Header 1
Header 2

 

19 Jahre nach dem Abstieg aus der zweiten Liga meldet sich der FC Sins in der höchsten regionalen Spielklasse der Innerschweiz zurück. Als souveräner Drittliga-Meister schaffte das Fanionteam der Oberfreiämter die Promotion.

 

Noch ist die Euphorie der Aufstiegsspiele noch nicht ganz verklungen. Die Ungeschlagenheit während den vier Spielen und der 3.-Liga-Meistertitel zum Schluss waren die Krönung einer glanzvollen Saison der Sinser Mannschaft. Trainer Miga Dedic machte sich zu seinem Abschied nach vier Jahren selber das schönste Geschenk. Mit dem FC Muri nimmt er nun in der 2. Liga Inter eine neue Herausforderung an. Mit dem SC Cham II trifft Sins in der kommenden Saison nur auf eine Mannschaft aus gemeinsamer 3.-Liga-Zeit. Mit Sempach und dem Luzerner SC immerhin auf Gegner, die in den Aufstiegsspielen bezwungen wurden und Schattdorf, von dem man sich Unentschieden trennte. Die anderen Mannschaften heissen Aegeri, Emmen, Gunzwil, Küssnacht am Rigi, Littau, Malters, Obergeissenstein, Stans und Willisau.
Das Motto und die Zielsetzung für die 2.-Liga-Saison lautet nicht einfach «Ligaerhalt», sondern «keine Abstiegssorgen und Platzierung im Mittelfeld». Alles andere (nach oben) wird dankend angenommen. Durch die Erhöhung der 2. Liga Regional auf vierzehn Mannschaften steht eine harte Saison mit 26 Spielen vor der Tür. Leichte Gegner gibt es keine. Nächstes Jahr feiert der FC Sins sein 50-jähriges Bestehen. Es wäre toll, wenn die erste Mannschaft des Oberfreiämter Vereins die erste 2.-Liga-Saison ohne Probleme überstehen würde und so den kommenden Festivitäten einen zusätzlichen sportlichen Höhepunkt bereiten würden.

 

Ein neues Trainergespann
Der neue Trainer der Sinser heisst Edi von Moos. Der 38-jährige Finanzcontroller ist in Sins kein Unbekannter, spielte er doch von 2004 bis 2008 während dreieinhalb Jahren in der ersten Mannschaft des FC Sins in der 3. Liga und war sogar Captain. Seine Juniorenzeit absolvierte er beim FC Hochdorf, bevor er fünfeinhalb Jahre in der 2. Liga Inter für den FC Hochdorf spielte. Nach seiner Sinser Zeit kickte er noch eineinhalb Jahre für den FC Dietwil. Seine Trainerkarriere begann er beim FC Hochdorf, wo er zwei Jahre die Ea-Junioren trainierte, bvor er für zwei Jahre das Junioren-B-Team Seetal übernahm. Edi von Moos ist Inhaber des C+ Trainerdiploms und steht gegenwärtig in der Ausbildung zum B-Diplom.
Assistenztrainer und Coach Stefan Suter ist 35-jährig. Der als Weinhändler tätige Suter begann seine Fussballer-Laufbahn ebenfalls beim FC Hochdorf. Seine weiteren Stationen waren die C-Inter-Junioren des FC Emmenbrücke, die U21-Mannschaft des FC Luzern und die 2. Liga Inter beim FC Hochdorf. Weitere Fussballjahre verbrachte er beim FC Sursee und beim FC Eschenbach. Seine Trainerlaufbahn begann er von 2009 bis 2011 beim FC Dietwil als Spielertrainer, bevor er zusammen mit Edi von Moos vor zwei Jahren das Junioren-B-Team Seetal übernahm. Stefan Suter besitzt das Trainer-B-Diplom.
Zusätzlich im Trainerstab sind noch bewährte Sinser Kräfte im Einsatz. Als Masseur Kevin Kreyenbühl und als Torhütertrainer Dominik Müller.

 

Gute Vorbereitung
Die Vorbereitung auf die neue 2.-Liga-Saison begann am Montag, 10. Juli. Drei Mal wöchentlich wurden die Spieler zum Training aufgeboten. Während der am 12. August gegen Emmen beginnenden Meisterschaft wird das Training auf zwei Einheiten reduziert. Laut dem neuen Trainergespann verlief die Vorbereitung optimal und war relativ gut besucht. «Natürlich ist der Juli Ferienzeit und mit Absenzen ist immer zu rechnen», meint von Moos, «aber wir dürfen feststellen, dass die Mannschaft gewillt ist, auch eine Liga höher guten Fussball zu bieten».
Sieben Trainingsspiele standen ebenfalls auf dem Vorbereitungsprogramm. Die Resultate: Sins–Goldau (2. Liga Inter) 0:5; Hochdorf (2. Liga Inter)–Sins 2:1; Hitzkirch (3. Liga)–Sins 3:3; Hildisrieden (3. Liga)–Sins 1:4. Kreha-Cup in Dietwil: Sins–Muri II (3. Liga) 3:2; Sins–Root (3. Liga) fand gestern statt und das Klassierungs- oder Finalspiel beim Kreha-Cup in Dietwil findet morgen Samstag statt (15 oder 19 Uhr).
Die Sinser Mannschaft kann ohne gravierende Verletzungssorgen in die neue Saison starten. Mit einem Durchschnittsalter von 23,3 Jahren ist das Kader relativ jung, nur zwei Spieler haben die Dreissig bereits überschritten. Das Sinser Credo ist gleich geblieben: Alle Spieler kommen aus Sins oder der näheren Umgebung.

 

Das Kader
Akcil Mehmet TH (Jahrgang 99); Arnold Dave (90); Bertelsen Noel (98); Brügger Reto (91); Burkhardt Dario (97); Corrodi Remo (95); Elmer Sandro (90); Feer Sven (93); Fuchs Marco (98); Gumann Gabriel (96); Hohl Michael (91); Inglin Dario (97); Leuthard Fredy TH (82); Müller Mathias (91); Niederberger Robin (97); Niederberger Alex (91); Niederberger Sven (99); Stutz Mathis (98); Stutz Jann (97); Überschlag Stefan (92); von Flüe Marc (93); von Flüe Sandro (94); Würsch Jeremias (87).
Abgänge: Troy Cyrill (Ein Jahr Militär); Malanovic Alen (Goldau).
Zuzüge: Inglin Dario; Stutz Jann; Burkhardt Dario; Akcil Mehmet (alle aus Sinser Junioren- oder Aktivmannschaften).

 

Spielplan
Samstag, 12. August, 18 Uhr: FC Sins – SC Emmen I; Samstag, 19. August, 17 Uhr: FC Malters – FC Sins; Samstag, 26. August, 18 Uhr: FC Sins – FC Stans; Samstag, 2. September: FC Willisau – FC Sins; Samstag, 9. September, 18 Uhr: FC Sins – FC Gunzwil; Samstag, 16. September, 18 Uhr: Luzerner SC – FC Sins; Samstag, 23. September, 18 Uhr: FC Sins – FC Küssnachr a/R; Sonntag, 1. Oktober, 15 Uhr: FC Aegeri – FC Sins; Samstag, 7. Oktober, 18 Uhr: FC Sins – SC Cham II; Samstag, 14. Oktober, 18 Uhr: FC Littau I – FC Sins; Samstag, 21. Oktober, 18 Uhr: FC Sins – SC Obergeissenstein; Sonntag, 29. Oktober: FC Sempach – FC Sins; Samstag, 4. November, 18 Uhr: FC Sins – FC Schattdorf.
Die Rückrunde der Saison 2017/18 beginnt am Samstag, 17. März 2018.

 

Stefan Suter (Coach) und Edi von Moos (Trainer)
Das neue Führungsgespann der Sinser Zweitliga-Mannschaft: Trainer Edi von Moos (rechts) und Assistenztrainer/Coach Stefan Suter, beide aus Hochdorf. Es ist für beide die erste Trainerstation auf höchstem regionalen Niveau.

Hauptsponsor

Hauptsponsor Villiger Bau

Co-Sponsoren

Co-Sponsor Huwiler
Co-Sponsor Landi Sins
Co-Sponsor Raiffeisen Oberfreiamt
1 2 3

Matchpatronat

Matchpatronat Tramax

Websitesponsor

eNovate

Innerschweizer Fussballverband

IFV