Header 1
Header 2

 

Mit Aufholjagd zu einem Punkt

 

Man hatte gute Erinnerungen an die Sportanlage Seelanden in Sempach. Hier konnte man nämlich im Sommer bereits einmal während der Aufstiegsspiele antreten und sich mit einem Sieg durchsetzen. Nun also folgte die Neuauflage dieses Duells zweier ehemaliger Drittligisten. Um jeden Meter wurde gekämpft und dem Gegner nicht das kleinste Geschenk gemacht. Dank einer gelungenen Schlussphase der Sinser konnten sie einen 3:0 Rückstand wettmachen.

 

In der ersten Spielhälfte waren es vor allem die Sempacher, die das Geschehen und auch den Gegner fest im Griff hatten. Und wenn die Sinser es doch einmal bis vors Tor schafften, war der starke Sempacher Schlussmann Helfenstein sofort zur Stelle, um für seine Mannschaft die Kohlen aus dem Feuer zu holen. So scheiterten Jann Stutz und Robin Niederberger noch in der Anfangsphase am Keeper. Nach einer Viertelstunde musste auch der Sinser Torhüter Albert Gashi zum ersten Mal eingreifen, Furrer testete mit einem satten Schuss den Sinser Schlussmann, konnte diesen damit aber nicht bezwingen. Knapp eine halbe Stunde war vergangen, als die Heimmannschaft zu einem Freistoss nahe des Sinser Strafraums kam. Ein Kopfball von Schnyder brachte die Sempacher im Anschluss nicht ganz unverdient mit 1:0 in Führung. Die Sinser wurden durch diesen Gegentreffer etwas aus dem Tritt gebracht. Zusätzlich machten den Sinsern die frühen verletzungsbedingten Ausfälle der beiden Stammspieler Michael Hohl und Kapitän Reto Brügger zu schaffen, was das Wechselkontingent von Edi von Moos schon vor der Pause fast erschöpfte. Aber auch auf der anderen Seite musste bereits vor der Halbzeit ein Wechsel vorgenommen werden und der stark parierende Keeper musste sein Feld für den Ersatzmann räumen.

 

Auf den letzten Drücker

Auch nach der Pause blieb das Sinser Spiel verhalten und brachte kaum Torchancen. Die Sempacher fuhren dort fort, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Mit einer Zwei-gegen-eins-Aktion glaubten alle, den Ball schon zum 2:0 im Sinser Netz zappeln zu sehen, doch die heimischen Vordermänner vergaben diese grosse Möglichkeit leichtfertig. Etwas mehr als eine Stunde war schon vorbei, als Schnyder nachdoppelte und zum 2:0 einschoss. Darauf folgte kaum fünf Zeigerumdrehungen später das 3:0 durch Eberle, der das Leder nach einem Freistoss einköpfte. Jetzt, in dieser schon fast aussichtslosen Situation, erwachten die Sinser endlich aus ihrer Trance und schraubten ihr Tempo hoch. In der 73. Minute köpfte Alex Niederberger eine Flanke von Marc von Flüe aus vollem Lauf an die Latte. Den Abpraller verwertete Mathias Müller dann zum 3:1. Dennoch wurde die Zeit langsam knapp, wenn man sich hier noch Punkte sichern wollte. In der 87. Minute wurde Jann Stutz vom Goalie in dessen Strafraum gefoult, was einen Penalty nach sich zog. Diesen versenkte der routinierte Jerry Würsch zum 3:2 Anschlusstreffer und läutete damit eine hektische Schlussphase ein. Vehement drückten die Sinser nun auf den Ausgleich. Schon tief in der Nachspielzeit gelang dieses 3:3 tatsächlich. Würsch köpfte das Runde nach einem Eckball von Robin Niederberger ins Eckige und glich das lange Zeit so klar gegen den FC Sins laufende Spiel im allerletzten Moment aus.
Das war gerade noch einmal gut gegangen. Nachdem der FC Sins die erste Halbzeit praktisch komplett verschlief und auch zu Beginn der zweiten Hälfte nicht besser in die Gänge kam, nützte die Mannschaft eine starke Schlussviertelstunde aus und drehte dieses Spiel noch. Immerhin ein Punkt.

 

FC Sins: Gashi, Stutz Mathis, Niederberger Alex, Niederberger Robin, Brügger (36. von Flüe Marc), Corrodi, Hohl (38. Müller), Stutz Jann, Fuchs, Niederberger Sven (67. Würsch), Gumann

FC Sempach: Helfenstein (38. Kamber), Furrer, Velic, Eberle, Müller, Salihi (79. Müller), Schnyder, Ehrbar, Fölmli, Zust, Lika (74. Trüssel)

 

Nächstes Spiel: Am kommenden Sonntag läuft der FCSins zum letzten Mal in dieser Vorrunde auf den Rasen. Zu ungewohnter Zeit treffen die Sinser zuhause auf den FC Schattdorf, ebenfalls ein Drittliga-Aufsteiger vom Sommer. Unterstützen Sie unsere erste Mannschaft bei ihrem letzten Arbeitstag im Jahr 2017.
Spielbeginn: Sonntag, 05. November, 14 Uhr, Sportanlage Letten, Sins

 

Hauptsponsor

Hauptsponsor Villiger Bau

Co-Sponsoren

Co-Sponsor Huwiler
Co-Sponsor Landi Sins
Co-Sponsor Raiffeisen Oberfreiamt
1 2 3

Matchpatronat

Matchpatronat Tramax

Websitesponsor

eNovate

Innerschweizer Fussballverband

IFV